Neon

Fall- und Bilddatenmanagement

Neon ist die nächste Generation einer integrierten Plattform zur Verwaltung von Fall- und Bilddaten von MetaSystems.

Neon ist die neue Plattform für die Verwaltung von Fällen und Bildern und ist damit die Basis für alle Anwendungen von MetaSystems. Die Systeme von MetaSystems bieten Lösungen für verschiedene Anforderungen bei der Bildaufnahme und -auswertung. Neon fasst in einer umfassenden und leistungsfähigen Anwendung alle Bilddaten zusammen und erlaubt auch die Verknüpfung von externen Daten. Damit hält Neon alle relevanten Informationen für den Benutzer bereit: schnell, sicher und unabhängig von ihrem Ursprung. Leistungsfähige Algorithmen zur Datenverwaltung, zweckmäßige Ansichten und vielseitige Auswahl- und Filtermöglichkeiten machen Neon zur perfekten Basis, um große Mengen an unterschiedlichen Daten zu zusammenzufassen.

Bilder

Beschreibung

In den meisten Laboratorien gibt es viele verschiedene, häufig unabhängig voneinander existierende Datenquellen: Patientendaten werden in einem zentralen Labor-Informations-Management-System (LIMS) verwaltet, interne und externe Proben tragen ein Barcode-Etikett, und automatisierte Scanningsysteme oder manuelle Aufnahmestationen produzieren Bilddateien, die Patienten zugeordnet werden müssen. Neon wurde entwickelt, um alle diese Daten aus allen Quellen zu integrieren und sie in einen strukturierten und effizienten Arbeitsablauf einzubinden. Neon passt sich automatisch an: es verwaltet zuverlässig sowohl Fälle, Bilder und Ergebnisse einer einzelnen Arbeitsstation als auch alle Daten eines großen Labors mit zahlreichen Metafer-, Ikaros- und Isis-Systemen. Es sorgt dafür, dass alle relevanten Information genau dort zur Verfügung stehen, wo, und genau dann, wenn Sie diese benötigen. Neon kann Ihre Arbeitsabläufe komplett abbilden, ohne dass Sie sich umgewöhnen müssen, und es kann alle einzelnen Arbeitsschritte von der automatischen Suche und Bildaufnahme bis hin zum Ausdruck eines Berichts unterstützen.
Neon verwendet ein speziell entiwckeltes, innovatives Dateiformat, mit dessen Hilfe es Informationen in einer sehr effizienten Weise organisieren und darstellen kann. Hierbei haben Sie immer die Wahl: Neon zeigt Ihnen nur die Informationen, die Sie in diesem Moment benötigen. Dabei ist es egal, ob Sie etwa den Bearbeitungsstatus aller aktuellen Fälle überprüfen wollen, oder ob Sie die Historie der Bearbeitungsschritte eines beliebigen Bildes ansehen möchten, oder vielleicht planen, die gerade aktuellen Befunde durchzusehen. Fremddaten können importiert und sowohl Daten als auch Bilder exportiert werden. Sie können auch eigene Datenfelder anlegen, um alle benötigten Informationen bearbeiten zu können. Statistische Auswertungen helfen Ihnen, die Übersicht auch bei großen Datenmengen zu behalten. Durch die Integration der Daten aus allen Anwendungen können Sie auch komplexe Inhalte in Berichten zusammenführen und dokumentieren.

Patienten, Einsender und Labormitarbeiter profitieren von der durchgehenden Dokumentation, der Absicherung sensibler Daten und der benutzerfreundlichen Bedienung. Durch seine große Flexibilität kann Neon in beliebige bestehende Abläufe integriert werden. Sie können einzelne Schritte der Auswertung genau definieren und daraus dann den Arbeitsablauf für einen ganzen Fall erstellen. Einzelne Stadien der Bearbeitung können im Arbeitsablauf-Balken eines Falles entweder manuell eingetragen werden (natürlich nur von einem authorisierten Benutzer) oder aufgrund von vordefinierten Bedingungen automatisch zugeordnet werden. So kann zum Beispiel ein Fall automatisch auf den Status 'ERSTELLT' gesetzt werden, sobald der Patientenname in das Datenblatt in Neon eingetragen wurde (manuell oder durch automatischen Datenimport). Sobald dann eine vorgegebene Anzahl von Bilder aufgenommen wurde (durch Metafer oder Ikaros/Isis), wird der Fallstatus auf 'AUFGENOMMEN' erhöht. Wenn mindestens eine Metaphase gezählt oder klassifiziert wurde oder ein Karyogramm gelegt wurde, ändert sich der Status automatisch auf 'IN ANALYSE'. In allen Ansichten können Fälle nach Ihrem Status gefiltert werden, so dass Sie immer genau wissen, wieviele Fälle gerade in Bearbeitung sind und in welchem Stadium der Bearbeitung sie sich befinden.

Neon ist darauf ausgerichtet, den Umgang mit Ihrem Datenbestand einfach und gleichzeitig so sicher wie möglich zu machen. Sie können in Neon zum Beispiel je nach Art der Untersuchung verschiedene Layouts des Datenblatts verwenden. Sie können Daten von Hand eingeben, über Barcodes einlesen lassen, oder direkt aus einem LIMS importieren. Alle Daten können in Neon nach unterschiedlichsten Kriterien sortiert und gefiltert werden. Wenn Bilder mit Neon Metafer aufgenommen werden, dann kann Metafer sie anhand der Barcode-Informationen auf den Präparaten automatisch den entsprechenden Fällen zuordnen.

Eine reine Datensammlung ist ohne Wert, wenn man nicht Informationen daraus gewinnen kann. Neon verfügt über zwei mächtige Werkzeuge, um diese Aufgabe zu bewältigen: ein leistungsfähiges Paket von Auswerte- und Statistikfunktionen sowie einen Bericht-Generator mit einem grafischen Vorlagen-Editor. Mit dem Statistikpaket können auch komplexe Fragestellungen beantwortet werden und die jeweiligen Ergebnisse übersichtlich als Tabelle oder Graphik (z. B. als Histogramm oder Torten-Diagramm) dargestellt werden. Ergebnisse von Statistik-Abfragen können dann wiederum leicht in einen Berichtsausdrucke eingebunden werden. In Berichten können außerdem Ergebnisse von Metafer-Suchläufen, Bilder von Ikaros / Isis und Metafer sowie alle Einträge aus dem Fall-Datenblatt kombiniert werden. Berichte können direkt gedruckt, als PDF-Dateien gespeichert, oder zur Weiterbearbeitung mit externer Software exportiert werden. Dadurch ist es einfach, Ihre Ergebnisse an Ihre Patienten und Einsender herauszugeben oder sie auch mit Kollegen überall in der Welt zu teilen.

Bei allem, was Sie tun, kümmert sich Neon um die Integrität und Sicherheit Ihrer Daten. Neon beinhaltet ein integriertes Benutzer-Management, das unterschiedliche Stufen von Zugangskontrollen und Benutzerrechten erlaubt. In jedem Fall sind alle Bild- und Falldateien zuverlässig verschlüsselt. Konfigurationsdateien sind durch Prüfsummen vor unberechtigter und unbemerkter Veränderung geschützt. Ein weiterer Aspekt des Sicherheitskonzepts sind die verschiedenen Log-Dateien, mit denen sich das Verhalten der einzelnen Stationen nachvollziehen lässt. In der Fallhistorie von Neon lässt sich jede einzelne Veränderung an Bilddateien oder Falldaten überprüfen. Benutzer mit entsprechenden Rechten können können zudem manuelll für einen Fall relevante Ereignisse, die außerhalb von Neon geschehen sind (wie etwa das manuelle Beschriften von Objektträgern oder den Ansatz einer Kultur) so dokumentieren, dass diese in der Fallhistorie an der entsprechenden Stelle aufgeführt werden.

Benötigen Sie Hilfe?

Konfigurationen

Unsere Kunden mit Software-Updateverträgen erhalten Neon natürlich kostenlos. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch keine detaillierten Bestellinformationen zu Neon nennen können. Bitte speichern Sie diese Seite als Lesezeichen in Ihrem Browser; wir werden alle aktuellen Neuigkeiten hier plazieren.

Lösungen

Downloads