Pathologie und das Digitalisieren von Präparaten

  • Digitalisierung von Schnitten
  • Digitale Pathologie und FISH
  • Tele-Pathologie

MetaSystems hat ein System aus FISH-Sonden, Bildgebungsverfahren und spezieller Betrachtungssoftware entwickelt, welches sehr einfach in den Routinearbeitsablauf von Pathologieinstituten integriert werden kann. Intelligentes automatisches Absuchen der Präparate, Vernetzung und vollständige Dokumentation helfen, schnellere und bessere Ergebnisse zu erzielen.

Digitalisierung von Präparaten

Die bekannte automatische Mikroskopierplattform Metafer verbindet die Vorteile eines motorisierten Mikroskops mit moderner, automatisierter Bilderzeugung höchster Qualität. Aufgrund dieser einzigartigen Kombination ist das System in keiner Weise auf bestimmte Vergrößerungen oder Kontrastierungsmethoden beschränkt. Selbst Fokusstapelaufnahmen können automatisch aufgenommen werden, was dem Nutzer ermöglicht, sich am Bildschirm virtuell durch das Bild 'durchzufokussieren'.

Das Digitalisieren von Präparaten mit Metafer ist sehr einfach. Das System liest und interpretiert automatisch eventuell vorhandene Strichcode-Aufkleber und verwendet die kodierte Information zur Ausführung intelligenter Digitalisierungsaufgaben mit mehreren, hintereinandergeschalteten Einzelaufgaben. Alternativ können digitale Aufgabenlisten von externen Datenbanken, etwa von Laborinformationssystemen, erzeugt werden und den Ablauf der mikroskopischen Automatisierung steuern. Alle fertigen Bilder sind dann sofort nach der Erzeugung abrufbar und können auf jeder angeschlossenenen Arbeitsstation mit der kostenlosen Betrachtungssoftware geladen werden.

Obwohl Metafers virtuelle Präparate aus einzelnen Kameraaufnahmen zu Bildern höchster Qualität zusammengesetzt werden, ist das System extrem schnell. Die einzigartige Kombination aus einer hochauflösenden Kamera, auf Geschwindigkeit optimierten Bauteilen und dem Hochdurchsatz-Zuführroboter SlideFeeder x80 machen das System zu einem der schnellsten und präzisesten seiner Art.

Die Flexibilität von Metafer prädestiniert das Gerät für den Einsatz für komplexe und spezielle Bildgebungsaufgaben sowohl in der Pathologie als auch in anderen Arbeitsbereichen. Ob bei der Identifizierung von Diatomeen in Proben vom Meeresgrund, bei der gleichzeitigen Aufnahme von Fruchtfliegenlarven in Phasenkontrast und Fluoreszenz, oder bei der Digitalisierung von Gesteinsdünnschnitten in polarisertem Licht - Metafer ist die beste Wahl, wenn es um komplexe Bildgebungsaufgaben geht.

' target='_blank'>Your cookie settings prevent this video from being displayed.
Benötigen Sie Hilfe?

Digitale Pathologie und FISH

MetaSystems hat basierend auf den Wünschen von Anwendern und Labormanagern ein dediziertes System für die Analyse von FISH-Signalen in Gewebeschnitten entwickelt. Kern dieser Entwicklung ist die Kombination von speziellen FISH-Sonden (MetaSystems Probes XL FISH-Sonden für die Detektion von Amplifikationen, Deletionen oder Translokationen in soliden Tumoren) mit der innovativen Systemplattform Neon Metafer.

Die Analyse verwendet die mächtigen Bildanalysefunktionen von Metafer, verbunden mit einer neuen, übersichtlichen Auswerteumgebung. Die Nutzerschnittstelle kann entweder konventionell mit der Maus oder optional mit einem digitalen Stift bedient werden.

In einem ersten Schritt wird ein digitales Durchlichtbild (etwa von einem H&E-gefärbten Präparat) automatisch erzeugt. Der Pathologe kann dieses Bild laden und auf dem virtuellen Schnitt die Bereiche markieren, die für eine FISH-Auswertung in Frage kommen.

Dann wird ein FISH-Präparat von einem benachbarten Schnitt des gleichen Blocks mit kleiner Vergrößerung digitalisiert. Beide Bilder können nun Seite an Seite dargestellt werden, wobei die vorher markierten Zielregionen auf das FISH-Bild übertragen werden können.

Nun hat Neon Metafer alle Informationen, die für eine automatische Aufnahme der FISH-Signale bei höherer Vergrößerung benötigt werden. Hierbei werden Zellkerne, die nebeneinander liegen oder sich nur leicht berühren, automatisch getrennt, und die FISH-Signale bereits ausgewertet. Weitere Kerne können mit Hilfe von manuellen Werkzeugen segmentiert und dann ebenfalls automatisch ausgewertet werden. Eine Voreinstellung der Zahl auszuwertender Zellen ermöglicht eine Benachrichtigung des Anwenders, wenn diese Zahl erreicht wird. Parameter wie dieser können leicht verändert werden, um das Gerät an die jeweiligen Auswertestandards anzupassen. So ist etwa auch die minimale Zahl auszuwertender Zellen und die Definition mehrerer, unabhängiger Auswertungen durch verschiedene Nutzer einstellbar.

Für eine finale Begutachtung der Ergebnisse präsentiert das Gerät eine Zusammenfassung aller Ergebnisse, einschließlich der Galerie von Bildern ausgewerteter Zellen, des DAPI-Bilds mit den Positionen dieser Zellen, sowie des korrespondierenden Durchlichtbilds. Jede einzelne Zelle kann auf dem jeweiligen Gewebeschnit genau lokalisiert werden, um ihre Position innerhalb des sie umgebenden Tumorgewebes zu bestätigen. Die finalen Ergebnisse können entweder als Rohdaten an andere Datenbanken geschickt, oder in übersichtlichen, anpassbaren Berichten zusammengefasst werden.

' target='_blank'>Your cookie settings prevent this video from being displayed.
Benötigen Sie Hilfe?

Downloads

  • Pathology Workflows, (1.6MB)
  • CoolCube 1 CCD Camera, (1.4MB)
  • Neon, (3.4MB)
  • CoolCube 4 and CoolCube 4 TEC CMOS Cameras, (1.4MB)
  • [email protected], (725.0kB)
  • Tissue Micro Array Analysis with Metafer, (333.5kB)
  • Tissue FISH, (283.2kB)
  • Tissue Matching, (3.0MB)
  • Carl Zeiss and MetaSystems Technology Note on Metafer, (755.8kB)
  • ' target='_blank'>Your cookie settings prevent this video from being displayed.

    Metafer

    Automatische Bildaufnahme- und Analyseplattform

    Isis

    Plattform für Fluoreszenz-Bilder

    Signalanalyse

    RapidScore: Automatisiertes Zählen von FISH-Signalen

    Gewebe und Schnitte

    Präparate digitalisieren, analysieren und teilen

    Integration

    Teilen, Verbinden und Zusammenarbeiten

    Hoher Durchsatz

    Skalierbare Lösungen für große Laboratorien

    ' target='_blank'>Your cookie settings prevent this video from being displayed.